Wenn Sie in die 38. Schwangerschaftswoche kommen, bemerken Sie vielleicht ein paar Veränderungen. Das Baby macht sich bereit für die Geburt. Sein Kopf liegt jetzt unten. Die Geburt ist jetzt eine echte Möglichkeit, also sollten Sie nahe an Ihrem zu Hause bleiben, und es vermeiden zu weit weg vom Krankenhaus zu fahren. Sie sollten ausreichend Ruhe bekommen und sich entspannen. Sie sollten alle wichtigen Telefonnummern bereitliegen haben und Ihre Tasche für das Krankenhaus gepackt haben.
In dieser Phase der Schwangerschaft sollten Sie jeglichen Stress vermeiden. Wenn Ihr Partner arbeitet, wollen Sie vielleicht jemand bei sich haben, für den Fall, dass die Wehen einsetzen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Familie und Freunde ebenfalls zugriff auf all Ihre Telefonnummern haben. In dieser Schwangerschaftsphase bekommt der Vater vielleicht etwas Bammel. Er macht sich vielleicht Sorgen darüber, ein Vater zu werden und wird diese Gefühle vielleicht eher mit seinen Freunden oder seine Familie besprechen als mit der werdenden Mutter. Die meisten Männer tun dies, um der Mutter nicht noch mehr Stress aufzuerlegen.
Einige werdende Väter verstecken kleine Geschenke in der Krankenhaustasche der werdenden Mutter. Wenn die Mutter die Tasche öffnet, findet Sie ein Überraschungsgeschenk am Tag, an dem ihr Baby geboren wird. Es ist eine wirklich romantische Geste.

Entwicklung des Babys

Das Baby wird weiter wachsen und schwerer werden. Das Baby wird irgendwas zwischen 17 und 20 Zoll groß sein und zwischen 6,5 und 7 Pfund wiegen. Bis das Baby bereit ist, zu Welt zu kommen, wird es weiter wachsen. Alle Organe des Babys sind jetzt ausgereift und funktionieren zu 100%. Es ist interessant zu wissen, dass, obwohl die Lungen des Babys völlig entwickelt sind, die Lungen und das Gehirn erst nach der Geburt völlig funktionieren. Beide werden sich auch nach der Geburt noch weiter entwickeln und wachsen.
Das Baby wird mit blauen Augen zur Welt kommen. Die Augenfarbe kann sich in den Wochen nach der Geburt noch ändern. Wenn Sie während der Schwangerschaft Bluthochdruck entwickelt haben, wird sich die Menge an Sauerstoff und Nahrung dies zum Baby gelangt verringert haben. Wenn das Baby Anzeichen dafür zeigt, Gewicht zu verlieren oder kein Gewicht zunimmt, dann könnte dies an Bluthochdruck liegen. Ihr Arzt würde dies aber bereits mit Ihnen besprochen haben, wenn dies der Fall wäre.
Das Baby blinzelt und ballt die Fäuste in dieser Schwangerschaftswoche. Das Baby wird auf Licht reagieren auf die Geräusche dies kennt, wie die Stimme der Mutter. Der Babyspeck entwickelt sich jetzt, um die Körpertemperatur des Babys inner- und außerhalb des Mutterleibs aufrecht zu erhalten.

Veränderungen in Ihrem Körper

In der 38. Woche erleben Sie einige Veränderungen inner- sowie äußerlich. In den letzten paar Wochen vor der Schwangerschaft werden vielleicht Ihre Füße anschwellen. Keine Panik, diese Schwellungen sind normal am Ende der Schwangerschaft. Wenn Sie Schwellungen in Ihren Händen oder Ihrem Gesicht bemerken, benachrichtigen Sie Ihren Arzt, es könnte der Beginn von Bluthochdruck oder von Präklampsie sein. Dabei bekommt die Plazenta nicht genug Sauerstoff. Wenn es nicht sofort behandelt wird, kann es ein gefährlicher Zustand sein.
Sie spüren vielleicht immer noch regelmäßiges Sodbrennen sowie häufiges Urinieren. Trinken Sie nicht weniger Wasser. Dieses Problem gehört bald sowieso der Vergangenheit an. Sie werden es vielleicht schwieriger finden eine bequeme Position zum Sitzen zu finden, oder zum Stehen und besonders zum Liegen. Im Verlauf der Schwangerschaft haben Sie vielleicht einen Weg gefunden, es sich bequem zu machen. Machen Sie Ihre Kegelübungen. Diese helfen bei der Geburt des Babys.
Wenn Sie immer noch Sodbrennen erleben, passen Sie weiter Ihre Mahlzeiten an. Versuchen Sie leichtere Gerichte zu essen und halten Sie sich bis zu Geburt von schweren Mahlzeiten fern. Versuchen Sie nach dem Essen einen kleinen Spaziergang zu unternehmen, aber gehen Sie immer mit einem Freund oder Ihrem Partner. Sie wissen an diesem Punkt der Schwangerschaft nie, wann die Wehen einsetzen.

Was zu erwarten ist

Sie können erwarten, sich mit Ihrem Arzt über die Geburt zu unterhalten. Wenn etwas schiefgeht, werden Sie einen Plan haben. Manche Ärzte besprechen diese Dinge nicht aber es beruhigt die werdende Mutter. Sie werden weiterhin zum Arzt gehen. Verpassen Sie keinen Arzttermin. Es ist wichtig, dass Sie hingehen. Wenn Sie als Hochrisikoschwangerschaft gelten, dann wird Ihr Arzt Sie genauer beobachten, besonders ob Sie Schwangerschaftsdiabetes haben oder einen hohen Blutdruck.
Es ist wenig Platz für das Baby da, um sich zu bewegen. Es wird eng und das Baby ist auf dem Weg, geboren zu werden. Ernähren Sie sich weiterhin gesund und nehmen Sie Ihre Vitamine. Sie sollten die Bindung zu Ihrem Kind jetzt genießen und das Baby kann treten, wenn es Ihre Stimme hört. Es erkennt den Klang Ihrer Stimme.

Tipps/Ratschläge

Hören Sie weiterhin auf Ihren Körper. Nur Sie können sagen, wenn etwas nicht richtig ist. Gehen Sie weiter zu Ihren Arztterminen, Sie können weiterhin den Herzschlag bei jedem Arztbesuch spüren Ihr Arzt wird Sie bis zur Geburt überwachen. Lassen Sie sich den Arzt Sorgen machen, alles was Sie tun müssen ist sich zu entspannen in den nächsten Wochen. Das Ende der Schwangerschaft ist in Sicht. Ihr Arzt wird es Ihnen sagen, wenn es etwas gibt, worüber man sich sorgen machen müsste. Bis es Zeit ist, ins Krankenhaus zu fahren, sollten Sie es leicht nehmen und sich entspannen.

Leave a Reply