Jetzt sind sie zur Hälfte durch mit der Schwangerschaft. Sie betreten die zweite Hälfte des zweiten Trimesters und es gibt Licht am Ende des Tunnels. Das Beste am zweiten Trimester ist, dass es der einfachste und am besten zu genießende Teil der Schwangerschaft ist. Sie haben keine Morgenübelkeit und nicht die Müdigkeit, die man normalerweise im ersten Trimester sieht. Außerdem haben Sie auch nicht die Müdigkeit und das Gefühl ewig schwanger zu sein, das manche Frauen im dritten Trimester haben.
Jetzt sollten Sie sich mit der Schwangerschaft arrangiert haben und wissen, welches Geschlecht Ihr Baby hat. Obwohl die Geschlechtsorgane bereits entwickelt sind, wird es erst in der 20. Woche oder so einfach zu erkennen, welches Geschlecht das Baby hat. Sie haben eine weit bessere Chance das Baby in der richtigen Position vorzufinden als jemals zuvor. Jetzt wo Sie halb durch sind mit der Schwangerschaft, wollen Sie sich vielleicht Gedanken über die Geburt machen. Wollen Sie eine natürliche Geburt oder einen Kaiserschnitt? Jetzt ist es an der Zeit dies mit Ihrem Partner und Ihrem Arzt zu besprechen.
Ihr Doktor kann Sie durch alle Möglichkeiten führen und Sie haben mehr als genug Zeit selber nachzuforschen und zu entscheiden, was für Sie und das Baby am besten ist. Jetzt können Sie an Geburtskurse denken, diese Kurse bringen Ihnen bei wie Sie das Baby zur Welt bringen und außerdem bringt man Ihnen dort Entspannungsübungen wie Yoga und Atemübungen bei.

Entwicklung des Babys

Das Baby hat sich in einer netten, schnellen Geschwindigkeit entwickelt. Das Baby wird jetzt etwa das 4-Fache dessen wiegen, was es zu Beginn der Schwangerschaft gewogen hat. Jetzt werden Sie auch ein Flattern in Ihrer Gebärmutter spüren. Das Baby, das Sie und Ihr Partner erschaffen haben, ist ein eine der größten Freuden der Schwangerschaft. Ab der zwanzigsten Woche werden Sie außerdem in der Lage sein, zu spüren, wann das Baby schläft und wann es wach ist. Sie und das Baby haben einen gegensätzlichen Tagesplan, Sie werden fühlen, dass sich das Baby mehr umher bewegt, wenn Sie schlafen wollen oder sich hinlegen.
Das Baby sollte in etwa 311 gramm wiegen und etwa 17 cm groß sein. Das Baby wird anfangen testweise zu atmen, obwohl die Lungen eines der letzten Organe sein werden, die sich vollständig entwickeln. Das Baby wird von leichten kleinen Haaren namens Lanugahaar bedeckt. Dies hilft, dem Baby die richtige Körpertemperatur zu halten. Das Baby kann jetzt hören und wird vielleicht auf Stimmen oder andere Geräusche außerhalb der Gebärmutter reagieren.
Die Organe und Struktur des Babys entwickelt sich noch. Das Baby wird von einer weißen Schicht namens Käseschmiere bedeckt, dies hilft die Haut des Babys vor Irritationen zu schützen, wenn es durch den Geburtskanal wandert. Das Baby wird anfangen Mekonium zu produzieren, dies ist eine dunkelgrüne klebrige Masse, die Zellverlust und vom Baby geschlucktes Fruchtwasser mit Verdauungsflüssigkeit enthält.

Veränderungen an Ihrem Körper

Während das Baby wächst, beginnen neue Mamis manchmal Probleme mit dem Atmen oder sogar tief Luft zu holen. Die Lungen werden von Ihren Organen bedrängt werden, da der Uterus wie diese nach oben gedrückt ist. Wenn Sie Probleme mit dem Atmen haben, sagen Sie es Ihrem Arzt. Während Sie schwanger sind, ist es immer besser, kein Risiko einzugehen.
Manche Frauen spüren diese Not bis zum letzten Monat der Schwangerschaft, wenn das Baby in den Geburtskanal herabsteigt. In dieser Phase der Schwangerschaft sollten Sie damit rechnen, 3,5 bis 4,5 Kilo zuzulegen. Ihr Arzt sollte Ihre Gewichtszunahme überwachen. Wenn er irgendwelche Bedenken hat, wird er Sie das wissen lassen. Sie sollten nicht annehmen, dass Sie Gewicht zunehmen und aufhören zu essen. Es ist nie gut während einer Schwangerschaft eine Diät zu machen. Sie werden in dieser Schwangerschaftswoche vielleicht Schwangerschaftsstreifen an sich bemerken. Verwenden die Kokosbutter, dies wird nicht nur die Schwangerschaftsstreifen verringer, sondern auch Ihre Haut weich und hydrathaltig machen.
Sie werden, wie das Baby wächst, vielleicht auch Verstopfung, Verdauungsprobleme oder juckende Haut bemerken. Trinken Sie viel Flüssigkeit den ganzen Tag über. Halten Sie sich von koffeinhaltigen Getränken fern, diese machen Sie nur noch durstiger. Außerdem ist zu viel Koffein nicht gut für das Baby. Wenn Sie ein starkes Jucken verspüren, könnte dies ein Symptom für eine Abnormalität oder eine Unverträglichkeit gegenüber der Vitamine darstellen. Wenn Sie Probleme mit dem Jucken haben, fragen Sie Ihren Arzt, er kann genau bestimmen, woran es liegt. Versuchen Sie eine kalte Kompresse auf dem Teil der Haut der juckt. Sie können auch eine Mischung aus Backpulver und Wasser machen. Dies wird ebenfalls gegen das Jucken helfen.

Was zu erwarten ist

In dieser Phase der Schwangerschaft sollten Sie sich entspannen und jede Minute davon genießen. Sie sollten geistig und körperlich entspannt sein. Bleiben Sie auf Kurs mit Ihren Übungen und Ihrem Ernährungsplan. Nehmen Sie weiterhin Ihre Vitamine. In dieser Phase der Schwangerschaft ist Anämie sehr häufig und kann, wenn es nicht behandelt wird, zu einer Frühgeburt oder Komplikationen führen. Versuchen Sie Ihre Eisenaufnahme mit Essen oder Vitaminpräparaten zu erhöhen. Nahrungsmittel, die dafür geeignet sind: Eier, Hähnchen, getrocknete Früchte, Haferflocken sowie Obst und Gemüse.
Jetzt werden neue Mütter die Zahl der potentiellen Babynamen eingrenzen. Sie werden außerdem in Katalogen und online nach Babysachen wie einer Krippe oder einem Kinderwagen schauen. Sie können außerdem das Geschlecht des Babys erfahren, wenn Sie wollen. Wenn Sie es nicht wissen wollen, machen Sie es gegenüber dem Arzt und den Arzthelferinnen klar, dass Sie es nicht wissen wollen. Manchmal kommt es einfach raus.

Tipps/Ratschläge

Das Baby wird weiterhin schnell wachsen. Sie werden Veränderungen in Ihrem Körper spüren, aufgrund der Veränderungen des Babys. Diese Veränderungen sind normal, und wenn Sie irgendwelche Sorgen haben, ist jetzt die richtige Zeit mit Ihrem Arzt darüber zu sprechen. Wenn Sie denken etwas wäre nicht in Ordnung, zögern Sie nicht Ihren Arzt anzurufen oder in die örtliche Notaufnahme zu gehen.

Leave a Reply